www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
   
 

Jürgen Benders erfolgreichstes Wochenende aller Zeiten

Jürgen BenderUnter normalen Umständen ist ein Rennfahrer glücklich, wenn es ihm gelingt im Training auf Pole zu fahren. Gelingt ihm die schnellste Runde in einem Rennen in den Asphalt zu radieren, dann zeigt er mehr als deutlich, dass er nachhaltig schnell unterwegs ist. Kommt dann der erste Sieg dazu oder gelingen Pole schnellste Runde und ein Sieg dann wächst die Lust auf mehr davon.

Mehrere Siege in einer Rennsaison - Rekordsieger zu werden - lässt sich dann nur noch durch einen Meistertitel überbieten.

Aber auch von Meistertiteln hat Jürgen Bender nicht nur einen erkämpft. Dazu viele wichtige Einzelerfolge. So schoss "Ben" in Dubai, der MCH-Fahrer, als Gesamtvierter über den Zielstrich. Die SRO-Serie der GT-Masters gewann er auf Porsche 997 mit einem Fahrerpartner. Er wurde 2 Jahre später zu einem Lauf der weltgrößten GT-Serie nach Baku eingeladen.

Bei allen Erfolgen war es MCH-Mitglied und Renningenieur Marco Bayer der Jürgen Bender betreute, und das immer mit großem Erfolg. Nach Baku zog die F1 übrigens erst 4 Jahre später. Die GTs, Fahrer wie Bender, waren auf der Strecke die internationalen Vorreiter.

Am Wochenende lieferte Jürgen Bender auf dem Nürburgring nun ab, was all diese Erfolge zu übertreffen scheint. Zu den über 1000 Pokalen seiner langen Karriere kamen am Samstag den 13.10.18 gleich 6 Stück hinzu (Foto).

4 davon für 4 Gesamtsiege in den beiden Rennen der STT-Challenge und den beiden Läufen der P9-Challenge. Dazu wurden die schnellsten Runden in beiden Läufen honoriert - 6 Pötte auf einen Schlag. Unglaublich!

Gestartet ist der Neckarsulmer Reifenflüsterer bei allen Rennen natürlich auch aus der 1 Reihe.  Ein Interview zu diesem sensationellen Rennwochenende wird nach gereicht. HTS

Foto: HTS

 

 
Top! Top!