www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
   
 

2. STT-Challenge-Weekend 2018

3. u. 4. Meisterschaftslauf in Oschersleben

Jürgen Bender einmal mehr überragender Gesamtsieger

Jürgen BenderErneut Gesamtsieg in Oschersleben für Jürgen Bender. Der Unterländer, der bereits 2011 überlegen die STO-Wertung für Porsche-GT3-Rennwagen in der Internationalen GT-Master-Serie ins Unterland holte, hat sich für 2018 den Titelgewinn in der STT auf die Fahnen geschrieben. "Dieses sehr anspruchsvolle int. offenen GT-Serie habe ich 2016 gewonnen", so der Neckarsulmer. Für ihn ein guter Grund mehr diesen Titel erneut anzupeilen. Mittlerweile von Porsche auf Callaway-Corvette aufgestiegen, gehört der erfahrene Ingenieur und routinierte GT3-Rennfahrer in der international offenen GT-Szene zu den Fahrern die es zu schlagen gilt.

Am Wochenende ging es in Oschersleben vor den Toren von Magdeburg um den Sieg im 3. und 4. Lauf der STT-Challenge.  Am Abend vor dem ersten Training äußerte sich Callaway-Hersteller Ernst Wöhr (Leingarten) bereits absolut überzeugt zu Benders bevorstehendem Titelvorhaben. Und Wöhr sollte Recht behalten. Im Training stellte Jürgen Bender die blaugrüne Callaway-Corvette der Baureihe 06 in die 2. Startreihe. Vor ihm Jürgen Alzen (Ford GT) und Michael Schulze (Nissan GTR) Ulli Becker (Porsche 997 GT3R) stand neben Bender in Reihe 2. Der als genialer Reifenflüsterer bekannte Bender "besohlte" die von Vulkan-Racing eingesetzte Corvette perfekt und konnte den sehr gut gestarteten Kollegen Becker bereits in der 2. Rennrunde auf der Zielgeraden überholen. Jürgen Alzen war weg. "Ich kam gegen Ende bis auf 2 sec an ihn ran. Aber das war's" so Bender. Bei den Überrundungen in der letzten Runde gingen noch wieder einige "Zentel" verloren. Was er bescheiden verschwieg. "Ben" war die schnellste Runde im Rennen gefahren. Und er war Klassensieger. Das ist wichtig für die Meisterschaftspunkte. Denn Michael Schulze fuhr mit "Ben" in einer Klasse.

Rennen 2, den 4. Meisterschaftslauf der Saison, nahm er aus der 1. Reihe in Angriff. Um es vorweg zu nehmen. Bender gewann das Rennen vom Start weg. Dazu erneut der für die Meisterschaft wichtige Klassensieg in der KL1. Beim Versuch Bender anzugreifen fuhr der junge Schulze auf seinem Nissan GTR die schnellste Runde des Rennens. "Ausruhen konnte ich mich vor Michael nicht"; lachte STT-Tabellenführer Jürgen Bender vor der Siegerehrung. Schulze fuhr in der gleichen Klasse wie Bender. Somit ging es direkt um wichtige Meisterschaftspunkte. In der Tabelle ist Jürgen Bender auf der 550 PS starken Callaway-Corvette weiterhin klar vorne. HTS

Foto HTS - Die Corvette für Jürgen Bender

 
Top! Top!