www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
   
 
Grand Prix Kurs Hockenheim

- Das Jim Clark Revival -

Nach dem 1. Zeitraining am Freitag ....

Jürgen Bender driftet auf Pole

Jürgen BenderIn Hockenheim wird der April mit 3 GT-Serien (GTC-, STT-, und P9-Challenge) vor der Tür der Unterländer Fans zum nat. Automobilsport-Highlight. Im ersten Training gelang es dem MCH-Ass Jürgen Bender dabei ohne besondere Vortests vor dem Profituner und Fahrer Jürgen Alzen die Bestzeit zu fahren. Jürgen & Jürgen in Reihe 1. Das wünschen sich beide natürlich. "Wir haben die Bestzeit im ersten Training nicht unbedingt so erwarten können", so Bender nachdenklich. "Für mich begann in Hockenheim dann aber alles problemlos". Auch die Reifenauswahl, eine Stärke von Dipl.Ing. Bender, gelang dem Ex-STT-Champion. "So konnte ich mich mit knapp 2/10 sec auf Pole vor Jürgen Alzen katapultieren", berichtete der hoch zufrieden wirkende Neckarsulmer nach dem Training im Fahrerlager von Hockenheim.

Nach dem überragenden Erfolg der 19jährign Carrie Schreiner auf Audi R8 LMS vom letzten Samstag
auf gleicher Strecke sowie Top-Klassenerfolgen für die Unterländer Langerbrüder, Roland Härtner und Thomas Langers Langstrecken-Co. Noller, warten an diesem mit den Porsche-Cup-Assen Klaus Horn 997, Pablo Briones 997 (Chile),Tjarco Jilesen 991 (NL) und Jorma Vanhanen 997 (SF) neue Gegner beim Jim Clark-Revival. In der GT3-Cupklasse. Unterländer Gegner mussten aus Termingründen leider passen.

Ganz vorne aber wird der STT-Champion von 2016, Jürgen "Ben" Bender auf einer blaugrünen (Seine Firmenfarbe) Callaway-Corvette aus Leingartener Produktion um den Gesamtsieg kämpfen. "Die GT3-Corvette für mich wurde erst spät fertig", so das Neckarsulmer. MCH-Mitglied Bender muss sich somit aus dem Stand in den Titelfight stürzen.

Wenn man sieht wie eng die Topzeiten beieinanderliegen, wird das keine ganz leichte Aufgabe für den mehrfachen Ex-Champion aus NSU. HTS

Foto privat: Jürgen Bender bei seinem letzten Start in Hockenheim 2017, ebenfalls auf dem Podium

 
Top! Top!